projekty unii europejskiej

Bestimmungen zur Verarbeitung

Bestimmungen zur Verarbeitung personenbezogener Daten

 

Die Firma Lubaz Sp. z o.o. Sp. k., (nachfolgend zusammenfassend als “Firma” bezeichnet) stellt sicher, dass sie personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (ABl. U.UE.L.2016.119.1) (nachfolgend: „DS-GVO”) und der nationalen Gesetze verarbeitet.

 

Der Zweck dieser Bestimmungen ist es, die anerkannten Prinzipien der Verarbeitung personenbezogener Daten zu erläutern und die grundlegenden Rechte im Zusammenhang mit der Verarbeitung von Daten der betroffenen Personen durch die Firma darzustellen.

 

[VERANTWORTLICHER]

 

Der Verantwortliche für die personenbezogenen Daten ist Lubaz spółka z ograniczoną odpowiedzialnością spółka komandytowa mit Sitz in Wieczfnia Kolonia 12, 06-513 Wieczfnia Kościelna (im Folgenden “Verantwortlicher” genannt).

 

Die Kontaktaufnahme mit dem Verantwortlichen ist über die oben genannte Anschrift, als auch über die E-Mail-Adresse: info@lubas.com möglich.

 

[GRUNDLEGENDE VERARBEITUNGSREGELN]

 

DER VERANTWORTLICHE:

– verpflichtet sich, dieses Dokument regelmäßig zu überprüfen und zu modifizieren, falls dies aufgrund von Aktualisierungen der Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten oder von Richtlinien staatlicher oder europäischer Aufsichts- und Kontrollbehörden oder aufgrund von Änderungen der Methoden, Zwecke oder Rechtsgrundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich wird.

– trifft keine automatisierten Einzelfallentscheidungen (insbesondere wendet er kein Profiling an),

– gibt keine personenbezogenen Daten an Dritte weiter,

– wählt die mit ihm zusammenarbeitenden Rechtsträger mit gebührender Sorgfalt aus, um die Sicherheit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die vom Verantwortlichen anvertraut wurden, zu garantieren,

– stellt sicher, dass die Daten nur in dem Umfang erhoben werden, der zur Erfüllung des angegebenen Zwecks erforderlich ist und nur für die notwendige Zeit verarbeitet werden,

– informiert über die Verarbeitung von Daten zum Zeitpunkt ihrer Erhebung, außer in Situationen, in denen er dazu aufgrund gesonderter Bestimmungen nicht verpflichtet ist,

– setzt organisatorische und technische Maßnahmen ein, um sicherzustellen, dass alle Vorgänge mit personenbezogenen Daten ordnungsgemäß gesichert sind,

– über Verfahren verfügt, die den Zugriff auf personenbezogene Daten nur befugten Personen und nur in dem für die Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlichen Umfang ermöglichen,

– ist bestrebt, die Sicherheit, Vertraulichkeit und Transparenz bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu gewährleisten.

 

[UMFANG, DAUER UND ZWECKE DER VERARBEITUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN]

 

  1. ABSCHLUSS UND ERFÜLLUNG EINES VERTRAGES ÜBER DIE ERBRINGUNG VON DIENSTLEISTUNGEN

 

Dauer der Datenspeicherung

 

Der Verantwortliche verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten für den Zeitraum, der zur Erfüllung des Zwecks der Kontaktaufnahme erforderlich ist. Im Falle der Datenverarbeitung auf der Grundlage eines berechtigten Interesses des Verantwortlichen – werden die Daten für einen Zeitraum verarbeitet, der es ermöglicht, dieses Interesse zu verfolgen oder bis zum wirksamen Einspruch gegen die Datenverarbeitung.

Die Verarbeitungsdauer kann im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen verlängert werden, wenn die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zur Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen erforderlich ist. Nach Ablauf der Verarbeitungsdauer werden die Daten gelöscht oder anonymisiert. laufenden Kontakt, der nicht mit den Ihnen erbrachten Dienstleistungen oder mit der Erfüllung eines anderen Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen zusammenhängt, um die Angelegenheit, auf die sich der Schriftverkehr bezieht, zu lösen oder abzuschließen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DS-GVO), zur Realisierung von E-Mail- und herkömmlichem Schriftverkehr im Zusammenhang mit der Tätigkeit des Verantwortlichen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. Buchst. f DS-GVO).

 

Ihre personenbezogenen Daten hat der Verantwortliche direkt von Ihnen oder von dem Rechtsträger erhalten, den Sie vertreten, bei dem Sie beschäftigt sind oder mit dem Sie zusammenarbeiten.

 

Die Angabe von Daten ist freiwillig.

 

Umfang und Quelle der Daten

 

Der Verantwortliche verarbeitet Ihre persönlichen Daten in folgendem Umfang: Vorname, Nachname, Name des Arbeitgebers/der Organisation, mit der Sie zusammenarbeiten oder die Sie vertreten, Funktion, E-Mail-Adresse, Anschrift, Telefon-/Faxnummer.

 

 

  1. SCHRIFTVERKEHR UND TELEFONISCHER KONTAKT

 

Dauer der Datenspeicherung

 

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten für den Zeitraum, der für die Ausführung des Auftrags erforderlich ist, sowie für den Zeitraum, der durch das Steuerrecht vorgeschrieben ist. Im Falle der Datenverarbeitung auf der Grundlage eines berechtigten Interesses des Verantwortlichen – werden die Daten für einen Zeitraum verarbeitet, der es ermöglicht, dieses Interesse zu verfolgen oder bis zum wirksamen Einspruch gegen die Datenverarbeitung. Die Verarbeitungsdauer kann im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen verlängert werden, wenn die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zur Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen erforderlich ist. Nach Ablauf der Verarbeitungsdauer werden die Daten gelöscht oder anonymisiert.

 

Ihre personenbezogenen Daten hat der Verantwortliche direkt von Ihnen oder von dem Rechtsträger erhalten, den Sie vertreten, bei dem Sie beschäftigt sind oder mit dem Sie zusammenarbeiten.

 

Zwecke der Verarbeitung

 

Der Verantwortliche verarbeitet Ihre Daten zwecks:

– Erfüllung eines Vertrages, an dem Sie beteiligt sind, oder Maßnahmen auf Ihren Wunsch hin vor Abschluss eines Vertrages (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. Buchst. b DS-GVO),

– E-Mail und herkömmlichem Schriftverkehr im Zusammenhang mit dem ausgeführten Auftrag (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. Buchst. f DS-GVO).

– Realisierung eines anderen rechtlich berechtigten Interesses, das mit dem abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen verbunden ist, d.h. Ausführung des vertragsgegenständlichen Auftrages bzw. die Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst.  f DS-GVO).

 

Umfang und Quelle der Daten

 

Der Verantwortliche verarbeitet Ihre persönlichen Daten in folgendem Umfang: Vorname, Nachname, Name des Arbeitgebers/der Organisation, mit der Sie zusammenarbeiten oder die Sie vertreten, Funktion, E-Mail-Adresse, Anschrift, Telefon-/Faxnummer  und andere Daten, die vom Auftraggeber dem Verantwortlichen zur Erfüllung des Vertrags zur Verfügung gestellt wurden (z.B. Informationen zum Verdienst, Steuernummer, PESEL/Personen-ID-Nr.).

 

 

[DATENEMPFÄNGER]

 

Im Zusammenhang mit der Tätigkeit des Verantwortlichen und in dem erforderlichen Umfang können personenbezogene Daten an externe Stellen übermittelt werden, insbesondere an:

– Rechtsträger, die Buchhaltungsdienste erbringen,

– Rechtsträger, die mit dem Verantwortlichen auf der Grundlage eines Vertrages über die Erbringung von Dienstleistungen zusammenarbeiten, in dem Umfang, in dem es für die Erfüllung des Vertrages erforderlich ist,

– Rechtsträger, die Post- oder Kurierdienste realisieren,

– Banken, für den Fall, dass Abrechnungen durchführt werden müssen,

– Rechtsträger, die für den Betrieb von Informationssystemen und Geräten verantwortlich sind,

– staatliche Behörden oder andere auf Grund gesetzlicher Bestimmungen berechtigte Rechtsträger, um die Pflichten des Verantwortlichen zu erfüllen (Finanzamt, Arbeitskontrollbehörde, Sozialversicherungsanstalt) und an andere Rechtsträger in dem Umfang, in dem der Verantwortliche durch gesetzliche Bestimmungen dazu verpflichtet wird

 

 

[RECHTE DER BETROFFENEN PERSONEN]

 

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Erbringung von Informationsdienstleistungen wird in Verträgen zwischen den zusammenarbeitenden Unternehmen geregelt.

 

Vorbehaltlich der gesetzlichen Bestimmungen haben die Betroffenen:

– das Recht auf Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten,

– das Recht, Unstimmigkeiten oder Fehler in den verarbeiteten Daten zu berichtigen oder ergänzen zu lassen,

– das Recht auf Auskunft über die verarbeiteten Daten, einschließlich der Zwecke und Gründe für die Verarbeitung,

– das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung,

– das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung berührt wird, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung beruht,

– das Recht auf die Übertragbarkeit von personenbezogenen Daten,

– das Recht, der Verarbeitung zu Marketingzwecken oder auf der Grundlage des berechtigten Interesses des Verantwortlichen zu widersprechen,

– das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, d.h. beim Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten einzureichen, falls die Verarbeitung personenbezogener Daten als gesetzeswidrig, auch in Bezug auf DS-GVO, angesehen wird.

Anträge in Bezug auf die Ausübung dieser Rechte sind schriftlich oder elektronisch an die oben genannten Anschriften zu richten.

[KUNDENVERPFLICHTUNG]

 

Der Auftraggeber, der für und im Namen des Verantwortlichen handelt, verpflichtet sich, den Inhalt dieser Bestimmungen den Personen zur Verfügung zu stellen, deren Kontaktdaten er dem Verantwortlichen zur Verfügung stellt. Er realisiert dies.

  • Polski
  • English
  • Deutsch
  • Čeština
  • Русский
  • Español

Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego